search close facebook instagram twitter google youtube rss comment sign-up calendar track roadbikes fees bike run swim website founded email city mtb triathlon servings time recipe-category
Schlauchreifen montieren

Wie montiert man einen Schlauchreifen beim Rennrad?

Ich habe kürzlich ein altes Rennrad wieder fit gemacht. Was mir zunächst nicht aufgefallen war: Auf dem waren Schlauchreifen montiert. Da ich zuvor noch nicht mit Schlauchreifen zu tun hatte, musste ich mich erst einmal schlau machen, wie man diese montiert und bei einer Panne wechselt.

Was ist ein Schlauchreifen?

Beim Schlauchreifen ist der Schlauch direkt in den Mantel eingenäht. Der gesamte Reifen bildet eine geschlossene Hülle.

Für einen Schlauchreifen ist eine spezielle Felge erforderlich. Bei der Felge fehlt im Vergleich zu „normalen” Felgen – bspw. für Drahtreifen oder Tubeless – die Maul.

Da der Reifen nicht mehr durch die Maul, also die U-förmige Vertiefung der Felge, und den Reifendruck gehalten werden kann, muss ein Schlauchreifen auf die Felge aufgeklebt werden.Dafür gibt es zwei Optionen:

  • Felgenkleber: Dabei handelt es sich um flüssigen Klebstoff, der zunächst auf der Felge verteilt wird.
  • Felgenklebeband: Einfacher in der Handhabung. Es handelt sich um ein doppelseitiges Klebeband, welches zunächst mit der einen Seite auf die Felge aufgebracht wird.

Ich habe mich für das Felgenklebeband entschieden, da ich es erst einmal einfacher haben wollte. Leider war die Beratung im Fachhandel hier wohl nicht so gut. Zuletzt hatten wir sehr warme Temperaturen und bei denen hat sich der Kleber scheinbar etwas gelöst und der Reifen ist während der Fahrt auf der Felge gewandert, so dass das Ventil nachher ziemlich schief saß. Zum Glück ist es nicht ausgerissen.

Im Netz wird vielfach das Tufo Felgenklebeband für Schlauchreifen empfohlen. Das werde ich jetzt noch einmal testen. Wenn das auch nicht zuverlässig hält, probiere ich es mit einem Felgenkleber.

Update: Das Klebeband von Tufo machte bei der Montage schon mal einen deutlich besseren Eindruck. Vor allem war die obere Schutzfolie aus Kunststoff. Das macht das spätere Abziehen, wenn der Reifen montiert ist, zum Kinderspiel. Mal sehen, wie sich das Ganze auf Tour bewährt.

Update 2: Das Klebeband hält und hält und hält. Bisher ist mir der Schlauchreifen mit dem Tufo Klebeband nicht mehr verrutscht.

Wie montiert man einen Schlauchreifen?

Super wichtig ist zunächst, dass die Felge absolut sauber und fettfrei ist. Sonst hält der Kleber/das Klebeband nicht.

Nach der Reinigung der Felge klebt ihr das Felgenklebeband mit einer Seite auf die Felge, angefangen beim Ventilloch. Für das könnt ihr eine kleine Aussparung in das Band schneiden. Auf jeden Fall noch nicht die Schutzfolie der anderen Seite entfernen. Jetzt zieht ihr links und rechts vom Loch ca. 5cm von der Schutzfolie ab und knickt diese nach außen.

Vor der Montage des Reifens, solltet ihr diesen etwas aufpumpen. Vielleicht 1/3 des Maximaldrucks.

Die Montage des Reifens beginnt am Ventilloch. Ihr setzt das Ventil in dieses ein und platziert den Reifen mittig auf der Felge. Anschließend geht ihr gleichmäßig auf beiden Seiten des Ventils vor und spannt den Reifen über die Felge. Dabei hilft es, wenn man sich den Reifen in den Bauch klemmt und auf den Oberschenkel ablegt. Kurze Hosen sind aber nicht so gut, die Speichen schneiden schon etwas ins Fleisch ;)

Jetzt solltet ihr den Reifen auf der Felge haben. Richtet diesen noch einmal gleichmäßig aus. Nun ist es an der Zeit, die andere Schutzfolie zu entfernen. Die beiden Enden sollten unter dem Reifen hervorgucken. Hier könnt ihr jetzt vorsichtig auf einer Seite beginnen und die Folie zur Seite wegziehen.

Zum Schluss prüft ihr noch einmal den gleichmäßigen Sitz des Rennradreifens auf der Felge und pumpt den Reifen dann auf sein Maximum auf. So habe ich die Laufräder über Nacht stehen lassen.

Denkt daran, vor der ersten Tour, den Druck wieder auf Fahrtniveau zu reduzieren!

Da meine bisherigen Erfahrungen mit dem Felgenklebeband nicht so optimal waren, empfehle ich euch, zumindest den Reifen während und nach den ersten Touren, bzw. sowieso regelmäßig, zu prüfen. Achtet besonders darauf, ob das Ventil schief steht.

Was mache ich, wenn ich unterwegs eine Panne mit dem Schlauchreifen habe?

Eine sehr gute Frage, die ich mir auch erst einmal gestellt habe – während der ersten Tour übrigens ;)

Flicken geht nicht so wirklich. Man könnte den Reifen vorher mit Dichtmilch füllen oder ein Pannenspray mitführen. Beim Mountainbiken habe ich damit nicht so gute Erfahrungen gemacht.

Dann bleibt noch der klassische Ersatzreifen. Problematisch sind zwei Dinge:

  • Ein Schlauchreifen ist nicht gerade klein. Man kann ihn zwar zu einem Päckchen falten, aber das ist deutlich größer, als ein normaler Ersatzschlauch.
  • Man muss den alten Schlauch möglichst sauber von der Felge bekommen. Bei Felgenklebeband kann es klappen, dass das gesamte Klebeband auf der Felge bleibt. Häufig bleibt es wohl aber auch am Reifen hängen.

Man kann zur Not den Ersatzreifen auch ohne Kleber oder nur mit Kleberesten auf die Felge bringen. Wenn man langsam und vorsichtig fährt, sollte das reichen, bis man wieder zu Hause ist.

Ich bin auf Tour jetzt immer mit einem Ersatzreifen gefahren. Kürzlich hat mich allerdings ein schleichender Plattfuß ereilt, den ich zu Hause reparieren konnte. In einem Artikel zum Flicken von Schlauchreifen, habe ich das näher beschrieben.

Das angesprochene Rennrad seht ihr im Beitrag Altes (vintage) Rennrad restaurieren.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bevor dein Kommentar erscheint, muss er zunächst noch manuell freigeschaltet werden.