search close facebook instagram twitter google youtube rss comment sign-up calendar track roadbikes fees bike run swim website founded email city mtb triathlon servings time recipe-category
Schlauchreifen mit Dichtmilch flicken

Schlauchreifen mit Dichtmilch flicken

Jetzt hatte mein Rennrad mit Schlauchreifen zum ersten Mal einen Platten. Da ich den Reifen nicht gleich wegschmeißen wollte, habe ich ihn mit Dichtmilch geflickt.

Optionen zum Schlauchreifen flicken

Viele Möglichkeiten habe ich hier leider nicht gefunden. Genauer gesagt zwei:

  1. Nähen: Bei bei genähten Schlauchreifen, nicht bei gewickelten, kann man den Mantel aufschneiden – möglichst ohne den Innenschlauch zu beschädigen – den Schlauch anschließend ganz normal flicken und das Ganze wieder zunähen. Bei sehr teuren Reifen kann ich mir das vorstellen, sicher nicht bei günstigen…
  2. Dichtmilch: Eine weitere Alternative ist Dichtmilch, die speziell für Reparaturen geeignet ist.

Kennt ihr sonst noch Möglichkeiten? Gerne in die Kommentare damit. Ich habe mich jedenfalls für Variante zwei entschieden.

Schlauchreifen mit Dichtmilch flicken

Nachdem ich bereits mit dem Klebeband für Schlauchreifen von Tufo ganz gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich beim Flicken des Schlauchreifen auf die Dichtmilch Tufo Extreme zurückgegriffen.

Diese reicht für drei Reparaturvorgänge und beinhaltet neben der Dichtmilch noch ein kleines „Werkzeug“, um das Ventil ab- und wieder anzuschrauben.

Der Reparaturvorgang ist eigentlich recht simpel.

1. Das Loch finden und markieren

Da es sich um einen schleichenden Plattfuß handelte, war das Loch nicht über eine optische Kontrolle des Mantels oder über Zischgeräusche zu identifizieren. Ich habe hier dann mit Wasser nachgeholfen und dann war das Loch, bzw. die Löcher, schnell gefunden.

Da es sich tatsächlich um mehrere Löcher handelt, auf der Lauf- und Seitenfläche, bin ich mal gespannt, wie die Dichtmilch damit zurechtkommt.

2. Das Ventil vollständig entfernen

Als nächstes muss das Ventil vollständig entfernt werden. Dazu könnt ihr das beiliegende kleine Werkzeug nutzen. Lasst aber bitte vorher die Luft möglichst vollständig über das Ventil ab, damit euch das Dingen bei mehreren Bar nicht um die Ohren fliegt.

3. Dichtmilch einfüllen

Vor dem Einfüllen müsst ihr die Dichtmilch gut schütteln. Zum Befüllen wird der Reifen so gedreht, dass das Ventil auf 8 Uhr steht. Also schräg nach unten links zeigt ;)

Zur Reparatur soll in etwas 1/3 der Menge eingefüllt werden. Leider ist das etwas schwierig zu erkennen.

4. Ventil schließen, Reifen drehen, aufpumpen, weiterfahren

Jetzt könnt ihr das Ventil wieder montieren und den Reifen so drehen, dass die kaputte Stelle am untersten Punkt ist. Nun pumpt ihr den Reifen etwas auf. Hier gibt es keine genauen Angaben, aber da man theoretisch jetzt auch direkt weiterfahren können soll, müsste man ihn ja auf einen entsprechend hohen Bardruck befüllen können. Ich habe erst einmal vier Bar reingepackt und da ich nicht direkt damit fahren musste/wollte, über Nacht stehen lassen.

Das Resultat

Fazit: Alle Löcher sind wieder dicht. Ich bin fast ein wenig beeindruckt :) Wenn das Ganze jetzt auch mehrere Touren übersteht, dann ist das eine gute Investition und ein einfaches Verfahren, um einen Schlauchreifen wieder dicht zu bekommen.

Ich reiche noch mal nach, wie es sich nach mehreren Touren verhält.

Wenn ihr noch weitere Lösungen zum Reparieren von Schlauchreifen kennt, dann gerne in die Kommentare. Auf Touren habe ich übrigens dann doch eher einen Ersatzreifen dabei…

Wer wissen möchte, wie man einen Schlauchreifen überhaupt montiert, der kann sich gerne einmal den Artikel „Wie montiert man einen Schlauchreifen beim Rennrad?“ anschauen.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bevor dein Kommentar erscheint, muss er zunächst noch manuell freigeschaltet werden.