search close facebook instagram twitter google youtube rss comment sign-up calendar track roadbikes fees bike run swim website founded email city mtb triathlon servings time recipe-category
MTB mit dem Hochdruckreiniger sauber machen

Das Mountainbike mit dem Hochdruckreiniger säubern?

Wenn das Mountainbike nach der Tour mal wieder voller Schlamm und Dreck ist, kommt man um eine Reinigung nicht herum. Schnell geht's mit dem Hochdruckreiniger. Aber oft wird davor gewarnt, das MTB mit dem Hochdruckreiniger sauber zu machen.

Wenn ich hier von Hochdruckreinigern rede, dann nicht von solchen, bei denen man die Barzahl so weit runter regulieren kann, dass der Wasserstrahl einem normalen Gartenschlauch gleich kommt…

Grundsätzlich ist es bei der Reinigung des Mountainbikes nicht empfehlenswert mit einem Hochdruckreiniger zu arbeiten. Gründe dafür sind unter anderem folgende:

  • Der hohe Druck presst Dreck und Wasser in Lager und Dichtungen.
  • Der Lack und etwaige Aufkleber können Schaden nehmen.

Schön sehen Gabelschaft und Steuersatz nicht mehr aus. Man muss allerdings dazu sagen, dass so etwas auch bei Fahrten in Schlamm, Regen, Schnee… und normaler Reinigung langsam passiert und ich die Teile schon länger nicht mehr gereinigt habe.

Der Hochdruckreiniger begünstigt das Ergebnis aber natürlich.

Warum reinige ich mein MTB dennoch mit dem Hochdruckreiniger?

Grund 1: Ich wohne in einer Mietwohnung.
Hier gibt es keine Möglichkeit einen Gartenschlauch anzuschließen. Den Tipp, das Rad in der Badewanne zu reinigen, finde ich ziemlich unsinnig. Da reinige ich ja erst mal zwei Stunden mein Rad und dann noch mal zwei die Wohnung. Ich habe verschiedene Garten-Unkraut-Spritzen ausprobiert, aber nach einer wirklichen Schlammschlacht kapitulieren die Dinger. Besonders auch im Winter, wenn der Dreck direkt leicht anfriert und zu Hause das Rad erst einmal auftauen lassen ist keine Lösung. Handwäsche ist grundsätzlich etwas problematisch, da dafür auch der richtige Platz fehlt, bei dem der Dreck problemlos ablaufen kann… Fragt mal meine Nachbarn und die Hausverwaltung.

Grund 2: Die Reinigung mit dem Hochdruckreiniger ist bequem.
Ein schlechtes Argument für das Material, aber wenn man mehrmals pro Woche mit einem verdreckten Mountainbike nach Hause kommt, summiert sich die gesparte Zeit – die erhöhte Pflege muss man natürlich wieder abziehen (siehe unten)

Grund 3: Ich habe keine so schlechten Erfahrungen mit dem Materialverschleiß gemacht.
Der Hauptgrund gegen die Nutzung eines Hochdruckreinigers ist in der Regel immer, dass das Material enorm leidet. Stimmt auch, aber wenn man der Pflege regelmäßiger erhöhte Aufmerksamkeit widmet, ist das meiner Meinung nach nicht ganz so schlimm.

Worauf muss man achten, wenn man sein MTB mit dem Hochdruckreiniger säubert?

Während und direkt nach der Nutzung des Hochdruckreinigers

Wenn ihr zur Bikereinigung einen Hochdruckreiniger verwenden wollt, dann achtet auf Folgendes:

  1. Wenn der Hochdruckreiniger die Option bietet: Reduziert die Barzahl.
  2. Haltet Abstand vom Rad: Besonders bei empfindlichen Teilen (Lager, Dichtungen, Naben, Kette, Schriftzügen…)
  3. Es muss nicht super sauber sein: Es geht hier nicht darum, dass MTB in Werkszustand zu versetzen.

Nachdem ihr euer Mountainbike mit dem Hochdruckreiniger gesäubert habt:

  1. Trocknet das Rad einigermaßen ab. Insbesondere an Stellen, wo stehendes Wasser bspw. zu Korrosion führen kann.
  2. Ölt alle Lager, die Kette o. ä. nachdem das Rad abgetrocknet ist.

Regelmäßige Bikepflege

Regelmäßiger als ohne Nutzung eines Hochdruckreinigers sollte ihr euer Rad pflegen. Insbesondere auch Teile, die man sonst nicht direkt auf dem Schirm hat, z. B. der Steuersatz, die Gabel, die Tretlager. Wenn man die Teile regelmäßig grundreinigt, hat man meiner Meinung nach trotz Hochdruckreiniger lange Spaß damit.

Wann oder wie oft sollte man sein Mountainbike reinigen? Oder anders: Dreck konserviert

Mountainbiken findet nun einmal nicht auf schön asphaltierten Straßen und Wegen statt. Und unser Sport ist auch nicht von schönem Wetter abhängig. Regen, Schnee, Wind… ganz egal, ab aufs Bike!

Man könnte sein Mountainbike fast nach jeder Tour waschen und wenn es nur die Staubschicht im Sommer ist. Aber ist das auch sinnvoll?

Meiner Meinung nach, nein. Solange der Dreck die Funktionsweise nicht beeinträchtigt, Rostschäden zu befürchten sind, oder ihr einfach nicht euer Auto o. ä. vollsauen wollt, spricht nichts dagegen, wenn man das Rad grob abbürstet und bis zur nächsten Fahrt wieder in die Ecke stellt. Dreckig wird es eh wieder und oft ist es besser für das Rad und seine Teile, wenn ihr den Dreck dran lasst, als dass bei der Reinigung Wasser in Dichtungen läuft, Öle entfernt werden etc.

Also frei nach dem Motto: Dreck konserviert … und bequemer ist es auch :)

Letztendlich muss jeder selber wissen, ob der Einsatz eines Hochdruckreinigers vertretbar ist, um das Mountainbike zu säubern. In Magazinen und Foren wird das Thema ja sehr kontrovers und z. T. hitzig diskutiert.

Das Titelbild stammt von Marcus Erning.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bevor dein Kommentar erscheint, muss er zunächst noch manuell freigeschaltet werden.