search close facebook instagram twitter google youtube rss comment sign-up calendar track roadbikes fees bike run swim website founded email city mtb triathlon servings time recipe-category
Festsitzende Sattelstütze lösen

Festsitzende Sattelstütze lösen

Erst musste ich mit der festgefressenen alten Sattelstütze kämpfen, jetzt sitzt die Neue fest. Hier findet ihr meine Lösung für das Problem.

Zunächst einmal müsst ihr herausfinden, warum sich eure Sattelstütze nicht lösen lässt. Hier finden sich (auch nach Internetrecherche) vor allem zwei Ursachen:

  1. Korrosion
  2. Meachanische Verklemmung

Korrodierte Sattelstütze lösen

Das „Problemrad“ ist vom Anfang der 80er und die Stahl-Sattelstütze hatte es sich im Sitzrohr schön bequem gemacht. Wen der Artikel zur Aufbereitung des Rennrads interessiert, der wird hier fündig.

Am oberen Rand war zu erkennen, dass sich ein wenig Rost gebildet hatte. Des Rätsels Lösung war Kriechöl (WD-40), welches ich großzügig zwischen Stütze und Sitzrohr eingebracht habe. Das ganze hat dann eine Nacht geruht. Am nächsten Tag ließ sich das Ganze mit ein wenig Kraft (Sattel als Hebel) lösen.

Kriechöl funktioniert angeblich, laut Sheldon Brown, bei Sattelstützen aus Aluminium nicht. Hier soll Ammoniak helfen… Aber habe ich bisher noch nicht testen müssen. Ihr? Gerne in die Kommentare mit euren Lösungen.

Verklemmte Sattelstütze lösen

Leider habe ich damals bei der Montage den nächsten Abschnitt „Vermeiden“ nicht ganz beherzigt. Ich habe mich bei der Größe vermessen und anschließend die neue Aluminium-Sattelstütze mit zu großem Durchmesser (wenige Millimeter) mit Kraft eingebaut.

Zum Glück habe ich diese jetzt wieder entfernen können und die neue (v2) passt jetzt auch. Und so hat es geklappt:

Vorbereitung

  • Sattelklemme vollständig entfernen
  • Am Rahmen den Klemmspalt mit einem flachen Schraubendreher vorsichtig 1-2 Millimeter auseinander drücken. Vorsicht: Nur bei Stahlrahmen!!!
  • Kriechöl (z. B. WD-40) zwischen Sattelstütze und Sitzrohr aufbringen

Drehen der Sattelstütze

Eigentlich sollte man das nicht machen. Die Sattelstütze und ggf. auch das Sitzrohr werden in Mitleidenschaft gezogen (bei mir zum Glück nur minimal). Aber was hilft es, wenn sich die Sattelstütze anders nicht lösen lässt…

Ihr müsst das Rad sicher fixieren. Gut funktioniert das, wenn man das Hinterrad zwischen den Beinen einklemmt. Holt euch ggf. Hilfe.

Ein kleiner Hebel, bspw. der Fahrradsattel, hat nicht geholfen. Ich brauchte einen viel, viel größeren Hebel. Letztendlich habe ich den größten Ringschlüssel, den ich hatte, genommen und mit der Sattelklemmung fixiert. Anschließend habe ich diesen Hebel mit einem alten Tischbein verlängert (das war aber nur für die ersten beiden Umdrehungen notwendig).

Kontrolliert zwischendurch, ob sich die Sattelstütze in die richtige Richtung bewegt. Ich habe dazu einen Streifen Klebeband an der Stütze befestigt. Es wäre schließlich fatal, wenn ihr die Stütze tiefer in das Sitzrohr dreht.

Beim Drehen immer ordentlich nach oben – also aus dem Sitzrohr heraus – ziehen.

Zwischendurch habe ich erneut Kriechöl aufgetragen.

Weitere Tipps, auch für Carbon, findet ihr bei Sheldon Brown. Zum Glück, war bei mir rohe Gewalt mit einem großen Hebel schon erfolgreich ;)

Eine andere Lösung bietet dieses Video (übrigens ein sehr netter YouTube-Kanal für Fahrradbastler):

Vermeiden – Sattelstütze richtig montieren

Hinterher ist man natürlich immer schlauer und wenn man vor dem Problem einer festsitzenden Sattelstütze steht, kommen die folgenden Hinweise auch zu spät. Dennoch ist die beste Option, eine festgefressene Sattelstütze zu verhindern, deren korrekte Montage.

Richtige Größe und Länge

Beim Durchmesser kommt es wirklich auf Millimeter an. Ich habe mich hier marginal vermessen und die falsche gekauft. Ein Zollstock und Augenmaß waren leider kein guter Ratgeber. Jetzt bin ich Besitzer eines digitalen Messschiebers und der ist deutlich zuverlässiger.

Montagefett

Bei der Montage solltet ihr ausreichend Fett einsetzen. Sitzrohr und Sattelstütze damit versehen. Das vereinfacht nicht nur die Montage und Demontage, sondern hilft auch Korrosion vorzubeugen.

Keine Gewalt

  • Versucht bei der Montage nicht die Sattelstütze mit Gewalt einzubauen, bspw. mittels eines Hammers. Wenn sie nicht einfach in das Sitzrohr gleitet, dann passt diese wohl nicht und ihr schaut euch besser nach einer anderen Größe um.
  • Ihr solltet die Sattelstütze möglichst ohne Drehung in das Sitzrohr schieben.
  • Achtet außerdem darauf, dass sie nicht ins Sitzrohr rutschen kann. Bei den meisten Stützen ist das kein Problem.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bevor dein Kommentar erscheint, muss er zunächst noch manuell freigeschaltet werden.