search facebook instagram twitter google youtube rss comment
Die Transfer-Aufkleber

Fahrrad-Aufkleber selber machen oder finden

Werkstatt
Schöne Aufkleber verleihen einem Fahrradrahmen erst den perfekten Look. Aber was, wenn diese beschädigt sind oder ihr einen Rahmen neu lackiert habt? Original Aufkleber sind schwer zu finden. Selber machen ist eine Alternative.

Ich habe bereits bei verschiedenen Projekten Bedarf für neue Sticker gehabt. Vor allem bei der Restaurierung von alten Fahrrädern oder wenn ich Fahrradrahmen komplett neu lackiert habe.

Besonders alte Räder haben mich dabei vor gewisse Herausforderungen gestellt, wenn es um die Erneuerung der Rahmenaufkleber ging. Aber auch bei neueren Modellen ist das nicht unbedingt einfacher.

Worauf sollte man bei Aufklebern achten?

Wir haben beim Fahrrad natürlich besondere Anforderungen an die Aufkleber:

  • starker Halt
  • kratz- und stoßfest
  • wetterfest (Regen, Kälte…)
  • UV-beständig gegen Ausbleichen
  • möglichst lackierbar mit Klarlack

Aufklebertypen gibt es unzählige:

  • auf PVC-Folie, Vinyl, Papier…
  • Vollton, transparenter oder kein Hintergrund
  • einfarbig oder mehrfarbig, Sonderfarben, reflektierend…
  • vollflächig, gestanzt (Die-Cut), Transferaufkleber…
  • usw.

Wenn ihr ein Fahrrad restauriert, solltet ihr euch bei der Auswahl am besten an den Originalen orientieren.

Andernfalls finde ich Transfer-Aufkleber optimal. Bei denen sind die einzelnen Teile des Aufklebers voneinander getrennt. Es gibt also keine Hintergrundfolie. Schaut euch einfach das folgende Video an:

Fertige Aufkleber für Fahrradrahmen finden

Bei der Suche verwende ich bspw. Begriffe wie „Sticker“, „Aufkleber“, „Decals”, „Aufkleberset“ immer in Kombination mit „Fahrrad“, „Bike” oder dem Herstellernamen oder Fahrradmodell.

Am besten ist es, wenn ihr komplette Rahmensets findet. Insbesondere wenn ihr ein altes Rad restauriert.

Aufkleber direkt vom Hersteller

Die Hersteller sind bei der Suche meiner Erfahrung nach keine große Hilfe. „Marketing-Aufkleber“ ja, aber die Originalaufkleber für den Rahmen eher nein ?.

Eine Anfrage beim Hersteller – sofern es den noch gibt – schadet aber nie. Vielleicht hat man ja Glück.

Online-Shops für Aufklebersets

Es gibt zahlreiche Shops, in denen ihr Fahrradaufkleber bekommt. Allerdings findet ihr in den meisten davon keine Originalaufkleber in guter Qualität, sondern einfach Marken-, Logo-, oder Namensaufkleber.

Auf cyclomondo.net oder velocals.com findet ihr bspw. Replikationen vieler alter Sets. Bei beiden Shops habe ich aber noch nichts bestellt, da ich nicht die richtigen Aufkleber gefunden habe.

eBay

Meist bin ich auf eBay fündig geworden. Bei folgenden eBay-Shops habe ich zum Beispiel bereits bestellt und war sehr zufrieden:

Fahrrad-Sticker selber machen

Wenn ihr nicht fündig werdet, aber unbedingt ein bestimmtes Aufkleberset benötigt – wie ich kürzlich bei der Restaurierung eines Motobecane Mistral – könnt ihr die Aufkleber durchaus selber machen.

1. Wo selber drucken?

Primär habt ihr drei Optionen für den Aufkleberdruck:

  • auf dem eigenen Drucker auf Klebefolie
  • im lokalen Fachgeschäft
  • in einer Online-Druckerei

Ersteres kann ich für ein gutes Ergebnis eigentlich nicht empfehlen.

Beim lokalen Fachgeschäft, aber auch bei der Online-Druckerei, solltet ihr genau prüfen, ob die Aufkleber für euren Einsatzzweck geeignet sind (siehe oben) und eine ausreichende Qualität gewährleistet ist.

In lokalen Fachgeschäften habt ihr den Vorteil, dass ihr euch ausführlich beraten lassen könnt und meiner Erfahrung nach sind die Kosten hier auch deutlich geringer – zumindest bei geringen Mengen. Ich habe bspw. für den Druck auf SK Folie (bunt mit transparentem Hintergrund, 130×20 cm) 10 € und für Transfer-Aufkleber (schwarz oder weiß, 58×20 cm) 8€ bezahlt.

In Online-Druckereinen bekommt ihr meiner Erfahrung nach häufig bessere Ergebnisse. Hier kann man aber in der Regel keine kleinen Mengen drucken und damit sind die Kosten direkt deutlich höher.

2. Anforderungen an die Datenanlieferung klären

Jede Druckerei hat ihre eigenen Anforderungen an die Grafiken, die ihr denen liefert. Holt euch hier genaue Informationen ein. In der Regel benötigt ihr als Basis Vektorgrafiken eurer Aufkleber.

3. Aufkleber als Vektorgrafik erstellen

Für ein gutes Ergebnis solltet ihr euch mit der Erstellung von Vektorgrafiken auskennen und ein entsprechendes Grafikprogramm haben. Kostenlos wäre bspw. Inkscape oder ihr habt ein Profi-Tool wie Adobe Illustrator.

Dann benötigt ihr ein Bild vom Original. Hier hilft die Google-Suche oder ein Foto der noch am Rahmen befindlichen Aufkleber. Ihr solltet ebenfalls die Abmessungen des Aufklebers kennen.

Die Bilder ladet ihr als Vorlage in das Grafikprogramm und baut diese nach. Bei Schriftzügen hilft es natürlich, wenn ihr die entsprechende Schrift installiert habt und einfach den Text eingeben könnt (später in Pfade umwandeln!). Bei der Suche nach der passenden Schrift hilft euch WhatTheFont.

Im Forum von Rennrad-News.de gibt es zwei gute Beiträge zu diesem Thema: Post 1Post 2

Fahrrad-Aufkleber anbringen

Habt ihr die Aufkleber vorliegen, müsst ihr diese „nur“ noch am Rahmen anbringen. Geht dabei ganz in Ruhe und sorgfältig vor. Einmal angebracht, bekommt ihr die meisten Aufkleber nicht mehr zerstörungsfrei ab.

Vorbereitung:

  1. Ränder ggf. mit Klebeband markieren: bei großen Stickern hilfreich
  2. Untergrund reinigen: fettfrei, staubfrei, lösungsmittelfrei

Abhängig vom Aufklebertyp müsst ihr etwas unterschiedlich vorgehen. Beachtet die entsprechende Anleitung. In jedem Fall solltet ihr an einer Ecke beginnen und die Schutzfolie peu à peu abziehen. Achtet darauf, dass sich keine Blasen bilden und dass ihr den Aufkleber fest aufbringt.

Wenn ihr ein noch beständigeres Ergebnis haben wollt, könnt ihr den Aufkleber (bzw. natürlich den ganzen Rahmen) überlackieren. Zumindest wenn der Aufkleber das aushält (vorher klären!).

Der Artikel ist Teil der Serie Rahmen
Ich habe in diesem Artikel Affiliate-Links verwendet und mit einem * gekennzeichnet. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine Provision vom Verkäufer. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten! Ich verlinke nur Produkte, die ich selber nutze und empfehlen kann!

Das könnte dich auch interessieren

Kategorien

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.