search facebook instagram twitter google youtube rss comment
Erfahrungsbericht Alpina Valparola RC

Erfahrungsbericht: Alpina Valparola RC Rennradhelm

Zubehör
Es wurde mal wieder Zeit für einen neuen Rennradhelm. Ich habe mich nach einiger Suche für den Valparola RC von Alpina entschieden. Hier findet ihr meine Erfahrungen und worauf man beim Helmkauf fürs Fahrrad achten sollte.

Ein guter Radhelm ist für die Sicherheit auf dem Fahrrad einer der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände. Auf dem Rennrad oder Mountainbike ist ein Helm obligatorisch. Aber auch bei normalen Radtouren oder im Alltag, sollte man über das Tragen eines Helms nachdenken.

Nachdem mein alter Rennradhelm schon einige Jahre und Erlebnisse hinter sich hatte, wurde es Zeit für ein neues Modell.

Alpina Valparola RC

Nach diversen Tests verschiedener Helme, habe ich mich letztendlich für den Valparola RC von Alpina entschieden.

  • Herstellernummer: A9704
  • EAN: 4003692239143
  • Größen: 51-56 cm, 55-59 cm, 58-63 cm
  • Gewicht: gemessen ca. 235 g bei Größe 51-56 cm

Alpina selbst beschreibt den Helm so:

VALPAROLA RC - der perfekte Rennradhelm für ambitionierte Radfahrer, die Pässe genauso lieben wie Flachetappen und die gemütliche Sonntagstour wie den sportlichen Wettkampf.

Einsatzzweck

Der Valparola RC ist primär für den Einsatz auf dem Rennrad vorgesehen und kann sowohl von Frauen als auch von Männern verwendet werden. Auch ich nutze ihn ausschließlich auf dem Rennrad.

Passform und Tragekomfort

Die Passform bei einem Helm ist natürlich etwas sehr Individuelles. Ihr müsst einen Helm definitiv anprobieren, um herauszufinden, ob er für euch geeignet ist.

Interessanterweise passt mir die Größe 51-56 cm am besten, obwohl mein Kopfumfang 56,5 cm beträgt.

Belüftung

Der Alpina Valparola RC verfügt über insgesamt über 27 Belüftungsöffnungen. Ich hatte den Helm bereits bei Temperaturen jenseits der 35° C mit dem Rennrad im Einsatz und empfand die Belüftung als sehr gut.

Kopfstütze und Kinnriemen

Toll finde ich die „Kopfstütze“ zur Anpassung an den Hinterkopf. Diese lässt sich sowohl in ihrer Breite durch ein Drehrad als auch ihrer Neigung verstellen und liegt mit zwei großen gummierten Flügeln bequem am Kopf an. Alpina nennt das „Custom Fit System“ und „Run System Ergo Pro“ – wie auch immer. ?

Der Kinnriemen lässt sich ebenfalls gut einstellen und verfügt über einen Rasterverschluss, den man auch einhändig öffnen kann. Unterhalb der Ohren, lässt sich der Gurt noch einmal durch einen „Y-Clip“ auf die eigene Kopfform anpassen.

Mit beiden Mechanismen kann ich den Helm super an meinen Kopf anpassen. Da wackelt nichts.

Innenpolster

Das antibakterielle Innenpolster finde ich sehr angenehm am Kopf. Es ist mit Klettverschluss befestigt und kann bei Bedarf herausgenommen und bis 40°C gewaschen werden.

Fliegennetz

Das Fliegennetz an den vorderen drei Belüftungsöffnungen könnte etwas feinmaschiger sein. Insekten ab ca. 0,4 cm kommen dort nicht durch.

Sicherheit

Zugegeben, die Sicherheit des Helms kann ich gar nicht bewerten, da ich keine Materialprüfung oder Ähnliches vornehmen kann. Wichtig für die Sicherheit ist natürlich ebenfalls die optimale Passform (siehe oben) und die kann man nur selbst einschätzen. Ein wenig Orientierung bieten zudem Siegel und Zertifikate:

  • Der Valparola RC ist TÜV Süd geprüft,
  • hat das GS-Siegel (Geprüfte Sicherheit) und
  • entspricht der Prüfnorm CE EN 1078.

Folgendes Infoblatt bietet eine schöne Übersicht zum Thema Produktsicherheit und den Prüfzeichen.

Alpina führt noch diverse „Marketing-Begriffe“ zum Thema Sicherheit an – bspw. Edge Protect, Ceramic Shell, INMOLD TEC, HI-EPS… Ah ja ?

Design

Den Alpina Valparola RC bekommt ihr in drei Farben:

  • white-darksilver-blue-red
  • be visible (gelb)
  • white-alu-pink

Ich selber habe den Helm in white-darksilver-blue-red.

Optisch finde ich den Helm gelungen. Recht kompakt und trägt nicht zu sehr auf am Kopf. Aber Design ist natürlich hochgradig Geschmacks- und Ansichtssache. Entscheidet selbst ?.

Fazit zum Alpina Valparola RC

Ich habe mit dem Alpina Valparola RC einen Helm gefunden, der mir sehr gut passt, gut belüftet ist und mir optisch gefällt. Ob er auch für dich etwas ist, kannst du nur selbst testen.

Eigentlich hätte ich gleich wissen können, dass ich bei einem Modell von Alpina lande, wo doch mein alter Helm bereits von Alpina war und mein MTB-Helm ein grüner Alpina Carapax ist. ?

Im folgenden Video von Alpina seht ihr das Modell 2016:

Worauf solltest du beim Helmkauf achten?

In aller Kürze ein paar Anhaltspunkte für den Kauf eines Fahrradhelms:

  • Passform & Tragekomfort müssen optimal stimmen. Hier sollte man keine Kompromisse eingehen. Der Helm darf nirgendwo drücken und muss auch bei starken Kopfbewegungen fest in Position sitzen.
  • Euer Kopfumfang ist ein erster Anhaltspunkt für die Helmgröße. Diesen messt ihr an der am weitesten hervorsteht Stelle der Stirn waagerecht oberhalb der Ohren um den Kopf herum.
  • Der Helm sollte nicht zu schwer sein. Bei Rennradhelmen vielleicht so maximal 300 g.
  • Bei sportlicher Betätigung ist eine gute Belüftung extrem wichtig.
  • Auch wenn Siegel und Prüfzeichen immer mit Vorsicht zu genießen sind, achtet dennoch auf das CE- und GS-Prüfsiegel sowie TÜV Zertifikate.
  • Und zu guter letzt sollte euch der Helm auch optisch gefallen. Sonst tragt ihr ihn vielleicht nicht…
Der Artikel ist Teil der Serie Tests
Ich habe in diesem Artikel Affiliate-Links verwendet und mit einem * gekennzeichnet. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine Provision vom Verkäufer. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten! Ich verlinke nur Produkte, die ich selber nutze und empfehlen kann!

Das könnte dich auch interessieren

Kategorien

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.